Welch ein Jahr für die Karnevalisten!

Das alle karnevalistischen Veranstaltungen alternativlos gestrichen sind, ist allzu verständlich – Corona lässt grüßen.

Aber es blutet das karnevalistische Herz!
Was haben wir uns auf unser Korpsappell gefreut, alle standen in den Startlöchern, Lokation war hergerichtet und die Künstler waren für unseren traditionellen gemütlichen Abend gebucht.

Das Auftritte für die Garde-Pänz und die Schloßgarde ausfallen, war schon schmerzlich genug, aber sollten wir die „NEUEN“ einfach ihrem gardelosen Schicksal überlassen.

NEIN!

Sie müssen aufgenommen werden in die Gardefamilie und so war der Beschluss des Gardevorstands genau richtig – Aufnahme in Uniform und Schwören des Stiefeleids!

Und so tönte es mitten im Oktober, etwas leiser als sonst wegen „Schnutenläppchen“, trotzdem gut verständlich über den Platz am Hammerwerk:

Beim Steffel vun usem ahlen Quadt zo Oolspich Un bei dä Rut Wiesse Färve, da schwören ich

Verschrieven mich dem Fasteleer well Bütze, Schunkele un Karesseere

Will alle Zig treu un brav bei Attacke Quadt, un Engelskirche Alaaf

Dat Schloss Garde Corps nit Blameere usem Held Rittmeister von Quadt zur Ehre!

Somit erfolgte die Vereidigung traditionsgemäß, aber unter strengen Corona-Hygiene-Auflagen für den Beginn der neuen (wenn auch etwas anderen) Session.

Die Gardefamilie freut sich riesig auf das neue Tanzpaar mit Felix „Flo“ Baumhof und Marie Brombach und auf die Neugardisten Franco Belluso „Peppone“ und Frank Buschhaus „Pinocchio“.
Wir heißen Euch herzlich willkommen mit einem dreifach donnernden „Attacke Quadt“ und wünschen Euch viel Spaß und Freude in der Schloßgarde Rittmeister von Quadt zu Alsbach im Senat der KG Närrische Oberberger. Die große Party wird nachgeholt!

Facebooktwittermail